Google Analytics ist das am häufigsten verwendete Tool zur Webanalyse. Es ist ein mächtiges Tool, das Dich dabei unterstützt Deine Online Marketing Strategie zu verbessern und Deine Ziele zu erreichen. Dafür liefert es Dir detaillierte Statistiken und Berichte über das Geschehen auf Deiner Webseite.  

Was ist Webanalyse?

In den letzten 10 Jahren haben sich Websites immer mehr von einer reinen digitalen Visitenkarte zum zentralen Marketinginstrument entwickelt. Seit Jahren steigen die Ausgaben für Online-Marketing-Massnahmen, deren Ziel ist, mehr Besucher auf die Website zu bringen. So hast Du die Chance auswerten, welche Kampagne erfolgreich ist und in welchen Kanälen mehr Budget investiert werden sollte. Dank den heutigen Analytics Möglichkeiten kann man ziemlich genau messen, wie erfolgreich eine Online-Marketing-Kampagne war. Hier kommt die Webanalyse ins Spiel. Auf Basis der gesammelten Daten und mittels aussagekräftigen Berichten werden dann fundierte Entscheidungen getroffen und so geeignete Massnahmen durchgesetzt.

Warum soll ich Google Analytics einsetzen?

Google Analytics bietet viele Vorteile und Einblicke, die für Dich und Deine Firma wertvoll sein können u.a.:

  • Umfangreiche Analysemöglichkeiten und zahlreiche Berichte
  • Verknüpfungen mit anderen Google Produkten, wie Google AdWords, Google Tag Manager, Data Studio und Google Webmaster-Tools.
  • Viele Anpassungs- und Segmentierungsmöglichkeiten
  • Messungen von mobilen Websites und Apps sowie Social-Media-Kanälen
  • Messungen von Interaktionen, wie dem Abspielen von Videos, Downloads, etc.
  • Kostenlose Apps zur Aufbereitung von Daten

Google Analytics ist gerade für KMUs ein hilfreiches Tool, zielgerichtete Website-Optimierungen durchzuführen. Verlass Dich nicht länger nur auf Dein Bauchgefühl, sondern analysiere mit Google Analytics, was wirklich auf Deiner Website geschieht.

Was kann ich mit Google Analytics messen?

Die Berichte aus Google Analytics kannst Du nutzen, um Trends zu erkennen und Verbesserungen auf Deiner Website durchzuführen. Du kannst Deine Online Marketing Strategie neu definieren oder optimieren. Viele Messwerte stehen Dir in Google Analytics zur Verfügung, um daraus eigene KPIs zu bilden.

Beispiele von KPIs (Key Performance Indicators)

Lerne Deine Zielgruppen besser kennen und finde heraus, wie sich Deine Besucher auf der Webseite verhalten. Durch genaues Analysieren Deiner Website findest Du heraus über welche Kanäle (wie z.B. direkt bzw. über die organische Suche oder via Links von anderen Websites bzw. Referrals), die meisten Deiner Besucher auf die Website kommen.

Folgende Fragen kannst Du beispielsweise mit Hilfe von Google Analytics beantworten:

  • Wie viele Besucher waren innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf der Website?
  • Woher kommen die meisten Besucher (Standort)?
  • Welche Seiten werden am häufigsten aufgerufen und auf welcher bleiben die Nutzer am längsten?
  • Welche Inhalte sind am interessantesten?
  • An welchen Stellen verlassen die Besucher die Website wieder?
  • Wie erfolgreich sind welche Marketingkampagnen?
  • Wie viele Besucher haben ein bestimmtes Ziel erreicht (ROI) bzw. eine sogenannte Conversions durchgeführt, wie z.B. einen Kauf getätigt, ein Video angeschaut oder sich für ein Newsletter registriert
  • Welche Geräte nutzen die Besucher, um sich Deine Website anzuschauen?

Berichte von Google Analytics

Sind die Daten meiner Besucher geschützt?

Google Analytics erhebt keine personenbezogenen Daten. In den Nutzungsbedingungen ist ausserdem festgelegt, dass keine Daten mit Hilfe von Google Analytics mit personenbezogenen Daten verknüpft werden dürfen.

Bei der Erstellung eines Google Analytics Kontos wird ein Code generiert, der auf jeder Seite Deiner Website manuell oder per Plugin eingefügt wird, auf dem Nutzerinformationen gesammelt werden sollen. Kommt nun ein Nutzer auf Deine Website, wird dieser Google Analytics Tracking Code im Browser aufgerufen und ein Cookie auf dem Computer des Besuchers gespeichert. Mit Hilfe dieser Cookies werden Informationen generiert, die an die Google Analytics Server übergeben werden.

Bei mobilen Apps wird ein zusätzlicher Code zu jeder Aktivität hinzugefügt, die erfasst werden soll. Die Daten werden gespeichert, wenn das Mobilgerät nicht mit dem Internet verbunden ist, und Treffer erst später an den Server übertragen.

Im Anschluss an die Datenerfassung auf den Google-Servern erfolgt die Datenverarbeitung, um die Rohdaten in nützliche Informationen zu verwandeln. Diese Daten werden in eine Datenbank eingefügt und stehen dann in den Berichten zur Verfügung. Dafür benutzt Du die Weboberfläche Deines Google Analytics Kontos. Ausserdem ist es möglich, über APIs Daten von Google Analytics in andere Systeme einfliessen zu lassen und dort weiterzubearbeiten.

Funktionen von Google Analytics

Einige Aufgaben, die Du mit Google Analytics auf einer allgemeinen Ebene durchführen kannst:

  • Ziele einrichten, um die Conversion Rate zu messen
  • Dashboards erstellen für den schnellen Überblick in Google Analytics
  • Dir Reports sowie benutzerdefinierte Benachrichtigungen über die wichtigsten Geschehnisse auf Deiner Website per E-Mail zukommen lassen
  • Benutzerdefinierte Berichte, die Deine individuellen Fragestellungen entsprechen, erstellen
  • Segmente definieren
  • Google Search Console mit Google Analytics verknüpfen
  • Verknüpfungen zu regelmässigen Berichten, wie z.B. gefilterte Daten, einrichten auf die Du zurückgreifen möchtest
  • Kampagnentracking aufsetzen
  • Vergleiche als Berichte aufrufen, um Schwachstellen und Potenziale zu erkennen

Schaue Dir idealerweise alle Daten einen Monat nach Erstellung Deines Google Analytics Kontos an, um einen ersten Überblick über den Traffic auf Deiner Website zu bekommen. Nach ca. einem halben Jahr solltest Du Wachstum oder Verbesserungspotential erkennen. Vergleiche regelmässig verschiedene Zeiträume, um langfristige Trends zu erkennen.

Wenn Du herausfinden willst, was auf Deiner Website läuft, ist Google Analytics ein einfacher und sehr interessanter Start. Viel Spass!

Google Analytics Konto in drei einfache Schritte