Auf Google AdWords gibt es immer wieder neue Arten von Anzeigenerweiterungen für Werbetreibende. Unter Anzeigenerweiterungen versteht man alle Zusatzmöglichkeiten, die AdWords bietet, um eine Anzeige prominenter und somit auch relevanter für Deine Zielgruppe zu gestalten. Ein Beispiel sind Sitelink-Erweiterungen. Wie der Name vermuten lässt, kann man damit zusätzliche Links in eine Anzeige einbauen, um User direkt auf eine bestimmte Unterseite weiterzuleiten. Sucht ein User beispielsweise auf Google nach „Lily Lolo Schweiz“, wären Sitelinks zu den beliebtesten Unterseiten des E-Shops nützlich.

Klickt man nun auf einen der Sitelinks, wird man direkt zur entsprechenden Unterseite weitergeleitet statt auf die für die Anzeige vordefinierte Zielseite.

Wie ist es mit der Auslieferung?

Je nach Gerät und Position werden Sitelinks unterschiedlich ausgeliefert. Auf einem Desktop oder Laptop werden in ein oder zwei Zeilen bis zu sechs Sitelinks angezeigt.

Auf Tablets und Smartphones dagegen bis zu acht – allerdings nicht alle auf einmal, sondern entweder in einem sogenannten Karussell, d.h. User können via Swipen verschiedene Sitelinks einblenden, oder auf verschiedenen Zeilen.

Welche Kosten fallen an?

Sitelinks hinzuzufügen ist kostenlos, doch sobald ein User auf sie klickt, zahlt der Werbetreibende dieselben Kosten wie für einen normalen Klick auf den Anzeigentitel bzw. auf die Beschreibung derselben Anzeige. Sprich, unabhängig davon, wo der User innerhalb einer Anzeige klickt, der Werbetreibende zahlt denselben Betrag. Doch selbst wenn ein User auf mehrere Links klickt, pro Anzeigenimpression werden dem Werbetreibenden höchstens zwei Klicks verrechnet.

Was sind die Vorteile?

Sitelinks einzusetzen bietet folgende Vorteile:

  • Die Klickrate wird erhöht: User haben mit Sitelinks noch mehr Optionen, gezielter das zu finden, wonach sie suchen. Entsprechend führen Sitelinks oftmals zu einer Erhöhung der Klickrate.
  • Zusätzliche Klick-Informationen: Statistiken zu den Klicks, die durch Sitelinks generiert werden, können sehr aufschlussreich sein, um allenfalls bestehende Anzeigentexte zu optimieren.
  • Start- und Enddatum: Für Sitelinks kann man das Datum, die Wochentage oder die Tageszeiten angeben, an denen sie ausgeliefert werden sollen. Für Werbeaktionen bzw. Sonderangebote ist dies besonders praktisch.

Welche Seiten würdest Du als Sitelink-Erweiterung hinzufügen? Ich freue mich auf Deine Rückmeldung!