In der heutigen digitalisierten Geschäftswelt verwenden viele Unternehmen mehr denn je die Analyse ihrer Daten, um die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen. Begriffe wie „Business Intelligence“, „Business Analytics“ oder einfach nur „Analytics“ gewinnen zunehmend an Bedeutung. Sie sind mächtige Tools, die wertvolle Einblicke in wichtige Geschäftsaspekte generieren, unabhängig von der Grösse oder Art des Unternehmens.

Was genau ist Analytics?

Um diese Frage zu beantworten, versetze Dich in die Lage eines Unternehmers. Stell Dir vor, dass Du ein erfolgreiches Unternehmen führst, das seit einem Jahr tätig ist und ca. 1.000.000 Verkaufstransaktionen generiert hat. Diese Informationen werden online gespeichert und Du stellst Dir folgende Fragen:

Welches Produkt sollte mehr vermarktet werden? Gibt es Produkte, die ich einstellen soll? Wie viele Kunden besuchen regelmässig meine Website? Lohnt es sich neue Kampagnen zu starten? Hat sich die Anzahl meiner Fans auf Facebook verändert?

Diese Fragen und vieles mehr können mit Hilfe von Analytics beantwortet werden. Unternehmen, die Analytics bereits einsetzen, berichten von erheblichen Vorteilen:

Wie geht das?

Diese Business Intelligence (BI) Tools extrahieren Information aus Deinen Geschäftstransaktionen und werden nach verschiedenen Geschäftsregeln verarbeitet. Raffinierte bzw. detaillierte Informationen werden in Form von visuellen Berichten geliefert, die Du analysieren kannst, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Geschäftsprozesse sind so besser zu verstehen, vorherzusagen, zu optimieren und im idealen Fall zu automatisieren.

Analytics basiert auf der Anwendung von Statistiken, Computerprogrammierung und Exploration von Unternehmenstransaktionen, um die Bedeutung von Daten zu erfassen und zu quantifizieren. Zu diesem Zweck werden Leistungsmesswerte (KPIs) verwendet, um Deine Ergebnisse zu messen.

Es gibt unterschiedliche Bereiche in denen Analytics aktuell verwendet wird, vor allem im Marketing-, Vertrieb- und Finanzbereich:

Quelle: BARC Anwenderbefragung 2015

Welche sind die Top Anbieter?

Heute haben Unternehmen aller Branchen informationsintensive Prozesse, die Analytics-Tools erfordern. Der Umfang der Informationen, die analysiert werden müssen, hängt von der Branche und der Unternehmensgrösse ab und wirkt sich darauf aus, welche spezifischen BI-Tools berücksichtigt werden sollten.

Es kann überwältigend sein, die Anbieterlandschaft zum ersten Mal zu untersuchen, da es derzeit mehr als 100 Anbieter gibt. Deshalb werden in diesen Blogpost nur einige Digital Marketing Tools erwähnt, die in drei Gruppen eingeteilt werden können: Web, Mobile und Social Media.

Digital Analytics-Suites werden verwendet, um über die Effektivität und Popularität von Web-Erlebnissen zu berichten und um festzustellen, wie Besucher zu Deiner Websites finden und mit der Website interagieren. Diese Analyse bietet Unternehmen Einblicke in das Kundenverhalten, wenn sie online auf Deine Marken stossen, und ermöglicht die Berichterstattung über Online-Conversion-, Demografie- und Content-Interaction-Metriken.

Quelle: Grid® Scoring

Wie oben dargestellt sind Google Produkte wie Google Analytics, Google Analytics 360 und Google Tag Manager aktuell Marktführer in diesem Bereich. Für die meisten Unternehmen ist Google Analytics das perfekte Webanalysetool – kostenlos (bis zu einem gewissen Grad), relativ einfach einzurichten und mit Peer-Support von einer grossen Nutzerbasis unterstützt.

Mehr über Google Analytics und wie Du dieses Tool für Dein online Geschäft verwenden kannst, erfährst Du im nächsten Blog.